Herzlich willkommen auf der Internetseite des

1. FC Vorwärts Röslau

gegründet 1922

 

100 Jahre Vorwärts!


Thusfest 2022


 

SPIELE KW 21 (23.05. - 29.05.)

25.05. - 18.00 h    SV Steinmühle - E2-Jugend _:_ Steinmühle
27.05. - 17.00 h SG Marktredwitz - F1-Jugend o.E. Marktredwitz
27.05. - 17.00 h SV Steinmühle II - F2-Jugend o.E. Steinmühle
27.05. - 18.00 h E1-Jugend - ATSV Tirschenreuth _:_ Röslau
28.05. - 10.30 h E2-Jugend - SG Marktredwitz _:_ Röslau
28.05. - 11.00 h  SpVgg Wiesau II - F3-Jugend o.E.    Wiesau
28.05. - 11.30 h C-Jugend - FC Rehau _:_ Weißenstadt
28.05. - 13.30 h

TSV Kirchenlaibach - A-Jugend      

_:_ Speichersdorf
29.05. - 10.30 h B-Jugend - TSV Giechburg _:_ Marktleuthen
29.05. - 11.00 h DJK Falkenberg II - D2-Jugend _:_ Falkenberg

 


 

NIEDERLAGE ZUM ABSCHLUSS

Nichts war es mit dem versöhnlichen Happy-End in einer verkorksten Meisterrunde, die mit einer 3:4-Niederlage beim TSV 1860 Weißenburg endet. Nach dem überzeugenden Sieg gegen den TSV Buch verfällt die Vorwärts-Elf wieder in das alte Muster und hadert - wie so oft in den vergangenen Spielen - mit der eigenen Chancenverwertung. Das Spiel begann ganz nach dem Geschmack der Röslauer mit einer frühen Führung durch Mal (12. Min.). Anschließend wurden beste Gelegenheiten vergeben und die Gastgeber drehten das Spiel, führten mit 4:1. „Weißenburg macht aus fünf Chancen vier Tore, und wir laufen gleich mehrmals alleine auf den Torhüter zu und bringen den Ball nicht im Kasten unter“, ärgerte sich Trainer Lang. Gezer brachte sein Team mit zwei Treffern (74./FE, 90.) nochmal ran. Trotz Chancen auf den Ausgleich konnte die Niederlage in der achtminütigen Nachspielzeit nicht mehr abgewendet werden. Damit beendet der FC Vorwärts die Meisterrunde mit nur einem Sieg auf dem letzten Platz, spielt mit Platz 9 in der Landesliga dennoch seine drittbeste Saison der 100-jährigen Vereinsgeschichte.

Hier geht's zum Spielbericht der Frankenpost.

 


 

ZWEITE MIT LAST-MINUTE-SIEG ZUM ABSCHLUSS

TSV Brand gegen den FC Vorwärts II - der Letzte der Heimtabelle trifft auf den Letzten der Auswärtstabelle in einem Spiel, in dem es um eigentlich nichts mehr ging. Der Abstieg der Gastgeber stand bereits fest, wie auch der Klassenerhalt der Vorwärts-Elf, die sich den 1. Platz in der Fairness-Tabelle sichern konnte. Spektakulär wurde es beim 4:3 (3:3) für die Röslauer Reserve mit sieben Toren, einem aufgeholten 0:3 und einem Last-Minute-Treffer trotzdem.

Besonders torreich gestaltete sich die erste Halbzeit. Nach kurzem Abtasten beider Teams, brachte Matthias Olmes die Zweite in Führung. Trotz zweier vorangegangener Fouls setzte sich der Stürmer halb aus dem Liegen heraus durch und stellte auf 0:1 (10. Min.). Acht Zeigerumdrehungen später war es der scheidende Mahsun Deniz, der schön in Szene gesetzt wurde und ansehnlich erhöhte. In der 26. Minute landete eine Ecke bei Bastian Bauriedel, der vollstreckte aus zehn Metern unter die Latte zum 3:0 für den Vorwärts. Die Röslauer sahen sich wohl schon auf der Siegerstraße, verloren Konzentration und Spielkontrolle, was den TSV Brand wieder zurück ins Spiel brachte. Drei Ballverluste, drei Tore. Marvin Kiefer (28.), Tobias Degelmann (36.) und Eugen Müller (39.) waren die Nutznießer, wobei der schwach leitende Schiedsrichter beim letzten Treffer eine klare Abseitsstellung übersah. Eine unterhaltsame erste Hälfte ging schließlich mit 3:3 zu Ende. Die zweiten 45 Minuten hatten nicht mehr so viel zu bieten, aber beide Teams blieben bemüht. In der 61. Minute bot sich der Heimelf nach einem Foul im Strafraum die große Gelegenheit die Partie komplett zu drehen. Doch Yunis Deniz rückte einmal mehr in den Mittelpunkt und parierte den Foulelfmeter. Im weiteren Verlauf blieben die sich bietenden Gelegenheiten auf beiden Seiten ungenutzt – bis zur 88. Spielminute, als sich der Wille der Röslauer als der Stärkere offenbarte. Nach einer Ecke landete der Ball über Umwege bei Olmes, der den Ball irgendwie zwischen mehreren Spielern zum 3:4-Endstand über die Linie bugsierte. Trainer Christoph Grimm, der heute sein letztes Spiel als Coach der Zweiten absolvierte, zeigte sich glücklich über seinen Abschiedssieg: „Ein tolles Ende einer sehr intensiven Saison, die für keinen von uns leicht war. Unser Ziel war es die zweite Mannschaft irgendwie am Leben zu halten und das haben wir erreicht, wofür ich jedem einzelnen, der seinen Anteil daran hat, danken möchte. Dass es am Ende 30 Punkte wurden und frühzeitig der Klassenerhalt feststand, war nicht abzusehen, darauf können wir schon Stolz sein. Jetzt kommen (hoffentlich) wieder bessere Zeiten. Forza Zweite!“ – Danke Rollo!

 


 

NÄCHSTE PERSONALENTSCHEIDUNGEN

Der FC Vorwärts Röslau bastelt weiter intensiv nicht nur am Kader, sondern auch am Trainer- und Betreuerstab für die kommende Saison. So wird Ayhan Budan, bis vor kurzem Trainer des Kreisklassisten BSC Furthammer, neuer Co-Trainer der Landesligamannschaft. Zudem übernimmt Budan von Markus Sieg auch den Posten des Spielleiters. Sieg, der seit vielen Jahren dieses Amt mit großem Engagement bekleidet und aktuell auch noch die E-Junioren trainiert, nimmt sich eine Auszeit.

Ayhan Budan, der heuer 50 wird, kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück. Er ist beim FC Vorwärts groß geworden, spielte viele Jahre in der ersten Mannschaft, bevor er auch bei einigen Nachbarvereinen kickte. Zu seinen bisherigen Trainerstationen gehörten unter anderem der ASV Wunsiedel und der BSC Furthammer. Trainer Andreas Lang freut sich über seinen neuen „Co.“: „Ayhan bringt jede Menge Erfahrung und kann bei der täglichen Trainingsarbeit viel Unterstützung leisten.“

NEUER TRAINER 2. MANNSCHAFT

Zum FC Vorwärts zurückkehren wird auch Bugra Balakci, der seit vielen Jahren in Furthammer spielt. Der 31-Jährige, ebenfalls ein Röslauer Eigengewächs, übernimmt die zweite Mannschaft in der Kreisklasse Fichtelgebirge als Spielertrainer.

 


 

DIE ERSTEN NEUZUGÄNGE

Die ersten Neuzugänge

Der FC Vorwärts Röslau hat zwei der größten Talente aus der Region für die kommende Landesliga-Saison an sich gebunden: Lukas Lichtblau vom Bezirksligisten FC Lorenzreuth und Patrick Rüger vom Kreisliga-Spitzenreiter FC Waldstein. Vorsitzender Bernd Nürnberger und Trainer Andreas Lang freuten sich riesig, dass sich beide Spieler trotz mehrerer Offerten von anderen höherklassigen Vereinen für den FC Vorwärts entschieden haben.  Bereits länger stand der 22-Jährige Lichtblau bei Lang auf dem Zettel. Der Marktredwitzer habe sich durch kontinuierliche Leistungen beim FC Lorenzreuth  immer wieder empfohlen. „Lukas ist jung, ehrgeizig und wissbegierig. Ich habe ihn oft bei Spielen beobachten können und er passt perfekt in unser Spielerprofil“, so der Vorwärts-Coach. Lichtblau ergänze somit zur kommenden Saison die Defensivabteilung und werde hier seine bisher gezeigte Zweikampfstärke unter Beweis stellen.

Mit dem Sparnecker Patrick Rüger, 21,  hat sich ein pfeilschneller Offensivspieler für den FC Vorwärts entschieden. Dazu Lang: „Patrick kenne ich bereits aus meiner Zeit als Jungendtrainer bei der SpVgg Bayern Hof, als er bereits als jüngerer Jahrgang immer wieder sein Können unter Beweis gestellt hat. Nach seiner Zeit in Hof wechselte Rüger zum 1. FC Nürnberg und 1860 München, wo er in der Jugend-Bundesliga spielte. Durch seine exzellente Ausbildung, seine Schnelligkeit und Variabilität im Offensivbereich wird der aktuelle Waldsteiner das Spiel der Vorwärts-Elf mit Sicherheit ab der kommenden Saison bereichern.“

 

Im Bild die Neuzugänge Patrick Rüger (Zweiter von links) und Lukas Lichtblau (Zweiter von rechts) mit Vorwärts-Vorsitzendem Bernd Nürnberger und Trainer Andreas Lang. 

 


 

Laden...

 


 

Willkommen im BD|Sensors-Sportpark „Auf der Hut“

 

Foto: Wolfgang Stark

 


 

BD|Sensors-Sportpark "Auf der Hut"

Dürnberger Straße, 95195 Röslau

Telefon 09238 1600

E-Mail: 

 


 

HINWEIS FÜR DIE BESUCHER DIESER HOMEPAGE

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf unsere Homepage zu gelangen: entweder über www.fcvorwaerts.de oder über die veraltete Adresse www.fc-vorwaerts-roeslau.de. Wir empfehlen allen Besuchern die Nutzung von www.fcvorwaerts.de. Nur über diese Adresse ist sichergestellt, dass auch alle Inhalte angezeigt werden.

 


25.06.2022:
[mehr Veranstaltungen]