Kadernews: Berkay Sözen kommt, Ondrej Hamada geht

19.08.2022

Sportliche Leitung und Vereinsführung haben unter der Woche auf die Verletzen-Misere reagiert und sind auf dem Transfermarkt nochmals tätig geworden.

Von der SpVgg Bayern Hof kommt der 19-jährige Offensivspieler Berkay Sözen. Er ist der Sohn des Hofer A-Junioren-Trainers Bülent Sözen, der aus Röslau stammt und viele Jahre selbst für den FC Vorwärts gespielt hat. „Wir hatten Berkay schon im Sommer im Blick, aber er wollte es einfach zunächst in der Bayernliga probieren, was ich auch gut nachvollziehen kann“, sagt Trainer Andreas Lang. „Aufgrund der schwierigen Situation der Hofer Bayern hat er kaum Einsatzzeiten bekommen und sich deshalb für einen Wechsel entschieden.“ Sözen sei ein technisch sehr versierter und wieselflinker Spieler, der in Hof eine gute Ausbildung genossen habe. „Wir werden an ihm bestimmt sehr viel Freude haben.“ Der 19-Jährige, der in Münchberg wohnt, ist bereits am Sonntag beim Frühschoppen-Heimspiel (Anstoß um 11 Uhr) gegen den SV Seligenporten spielberechtigt.

Aufgelöst wurde dagegen den Vertrag mit dem Tschechen Ondrej Hamada, der im Sommer vom SV Poppenreuth gekommen war. „Er hat sich bei uns mehr Einsatzzeiten versprochen und wir von ihm mehr Durchschlagskraft“, sagt Lang. Beide Seiten seien sich letztlich einig gewesen, dass eine Weiterverpflichtung keinen Sinn mache.

 

Wir bedanken uns auf diesem Weg nochmals bei Ondrej Hamada für sein Engagement, das er in den vergangenen Wochen an den Tag gelegt hat. Berkay Sözen heißen wir beim FC Vorwärts herzlich willkommen.

 

Bild zur Meldung: Kadernews: Berkay Sözen kommt, Ondrej Hamada geht