Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

20. Spieltag KK: Kickers Selb II - FC Vorwärts II

28.04.2022

ZWEITE MIT BEHERZTER UND KÄMPFERISCHER LEISTUNG BEIM SPITZENREITER

 

Röslau II: Kießling – Bauriedel, Schmeisl, A. Budan, D. Himsel, Olmes, C. Grimm, M. Deniz (66. Y. Deniz), Igbinomwanhia, B. Grimm, H. Sieg

Tore: 1:0/3:0 Wolf (16. Min/53.), 2.0/4:0 Siniawa (48./59.)

Zuschauer: 43 | Schiedsrichter: Masen Choumann (SG Regnitzlosau – war ein souveräner Leiter)

 

Zwar verliert unsere 2. Mannschaft mit 4:0 (1:0) bei der Reserve der Kickers Selb, zeigt aber zu elft plus Torwart-Legende Yunis Deniz auf der Bank, der später für seinen angeschlagenen Sohn Mahsun als Feldspieler eingewechselt wurde, ein unglaublich beherztes und kämpferisches, aber faires, Spiel.

Schon vor dem Spiel war eigentlich klar, dass beim mit voller Kapelle auflaufenden Spitzenreiter nicht viel zu holen sein wird, manch einer munkelte wohl schon mit einem zweistelligen Ergebnis, wurde dann aber von der Röslauer Zweiten eines Besseren belehrt. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit stemmte sich das Team von Christoph Grimm gegen die Angriffe der Heimelf und konnte sich immer wieder befreien und entscheidend klären. In Durchgang eins verzweifelten die Kickers beinahe am Röslauer Abwehrbollwerk, das in der 16. Minute doch einmal überwunden werden konnte, als Wolf aus einem Getümmel im Strafraum verwandelte. Viel mehr ließen die Gäste in den ersten 45 Minuten aber nicht zu. Selbst gelang die ein oder andere Entlastungsaktion, jedoch ohne die große Gefahr für den Selber Keeper Schirmer.

Nach der Halbzeit drängten die Kickers auf das zweite Tor, was schon nach drei Minuten mit Erfolg gekrönt wurde. Langer Ball von Küttner auf Kutbay, der legte den Ball quer und Ex-Röslauer Siniawa musste nur noch zum 2:0 einschieben. Nach 53 Minuten legte Wolf seinen zweiten Treffer nach, als eine Klärungsaktion von Kießling, der im weiteren Spielverlauf mit zahlreichen Paraden und Glanzreaktionen oft schlimmeres vermeiden konnte, direkt vor den Füßen des Selber Eigengewächses landete. Nur sechs Minuten vergingen bis zum 4:0 als erneut Siniawa eine Ecke in die Maschen köpfte.

Sollte die zweite Mannschaft des FC Vorwärts nun doch auseinanderbrechen? Nein! Nach dieser zu passiven und ungeordneten Viertelstunde fing man sich und kämpfte wieder mit Herz, ganz nach dem Motto „Einer für Alle, Alle für Einen“. Klar kamen die Selber weiter zu zahlreichen Chancen, ließen die Kräfte auf Seiten der Röslauer doch allmählich nach. Ein weiterer Treffer blieb den Selbern aber verwehrt, die Vorwärts-Vordermannschaft verteidigte mit Mann und Maus, den Rest erledigte Schlussmann Kießling bravourös. Bis auf die schläfrigen 15 Minuten nach der Pause kann man an diesem Abend vor der Zweiten nur den Hut ziehen!

 

Bild zur Meldung: 20. Spieltag KK: Kickers Selb II - FC Vorwärts II 4:0