Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

4. Spieltag LL-MR: TSV Buch - FC Vorwärts 4:1

03.05.2022

NÄCHSTE NIEDERLAGE DES FC VORWÄRTS - TORWART GRIMM BESTER RÖSLAUER

 

Der FC Vorwärts kann in der Aufstiegsrunde der Fußball-Landesliga einfach nicht gewinnen. In Buch setzt es am Dienstagabend im fünften Spiel die fünfte Niederlage.

 

TSV Buch: Bogner – Ell, Sormaz, Lahr (67. Römer), Müller, Vidovic, Dutt (61. Mboup), Lang (68. Weber), Fuchs, Schindler (80. Sand), Piwernz

FC Vorwärts Röslau: Grimm – Tröger (66. Mal), Krassa, Knoblauch, Benker, Özkan, Kurdoglu (67. Onarici), Rupprecht, Brunner (77. Bötzl), Ponader, Gezer

Tore: 1:0 Sormaz (16.), 2:0 Lahr (50.), 3:0 Dutt (58.), 4:0 Dutt (61.), 4:1 Mal (78.)

Schiedsrichter: David Kern (DJK Wülfertshausen) | Zuschauer: 120

 

Innerhalb von nur drei Tagen setzte es für den FC Vorwärts Röslau die zweite deutliche Niederlage. Das 1:4 (0:1) beim TSV Buch war die mittlerweile fünfte im fünften Spiel der Landesliga-Aufstiegsrunde. Sie wäre aber durchaus vermeidbar gewesen, hätte das Team von Trainer Andreas Lang in zwei entscheidenden Situationen seine Torchancen genutzt. Selbst nach einem dann deutlichen 0:4-Rückstand ließen sich die Röslauer nicht hängen und wurden zumindest mit dem Ehrentreffer durch den eingewechselten Emre Mal belohnt.

Die Hausherren kamen sehr druckvoll aus der Kabine und schnürten den FC Vorwärts in den ersten Minuten regelrecht in dessen Hälfte ein. Röslau bekam kaum Luft zum Atmen, Ersatztorwart Christoph Grimm hielt seinen Kasten aber zunächst sauber. Bis zur 16. Minute. Dann leistete sich Vorwärts-Kapitän Tobias Benker einen folgenschweren Ballverlust, den Tarik Sormaz zur Bucher Führung ausnutzte. In der Folge hätte sich Röslauer nach weiteren Schnitzern nicht beschweren dürfen, wenn die Hausherren noch ein zweites oder sogar drittes Tor nachgelegt hätten.

Erst nach etwa 25 Minuten fingen sich die Lang-Schützlinge. Sie erzwangen nun ein komplett ausgeglichenes Spiel und kamen selbst zu einigen Möglichkeiten. Eine sogenannte Hundertprozentige hatte unmittelbar vor dem Pausenpfiff Kaan Gezer auf dem Fuß, er scheiterte aber aus fünf Metern an Torwart Patrick Bogner. Das hätte das 1:1 sein müssen. Nach dem Seitenwechsel stand erneut ein krasser Abspielfehler am Ursprung des zweiten Röslauer Gegentreffers. Eine weitere Schlüsselszene folgte in der 56. Minute. Julian Ponader lief alleine auf den Bucher Kasten zu, vertändelte vor dem Torwart aber den Ball. Im Gegenzug fiel nach einer Ecke das 3:0 für den Gastgeber, der nur drei Minuten später nach einem weiteren Standard den vierten Treffer nachlegte.

Der Sieg des TSV Buch war zweifelsohne verdient. Die Mannschaft war spritziger, handlungsschneller und läuferisch stärker als die ersatzgeschwächte und ausgelaugt wirkende Vorwärts-Elf. Bester Röslauer war Christoph Grimm, der hielt, was zu halten war. Aus Sicht der Gäste kann man nur hoffen, dass die Saison bald zu Ende geht. Drei Spiele stehen allerdings noch auf dem Programm. Schon am Freitag (19 Uhr) geht es zum SC 04 Schwabach, der noch um die Relegation zur Bayernliga kämpft.

 

Bericht: Bernd Nürnberger (Frankenpost)

 

Bild zur Meldung: 4. Spieltag LL-MR: TSV Buch - FC Vorwärts 4.1