Teilen auf Facebook   Teilen auf X   Als Favorit hinzufügen   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen auf der Internetseite des

1. FC Vorwärts Röslau

gegründet 1922

 

1.FC Vorwärts Röslau

 


 

JHV2024 

 

BD-Sensors-Cup 2024 

SPIELE KW 25 (17.06. - 23.06.)

22.06. - 09.00 hZweite - Malle Cup Oberhaid
22.06. - 16.00 hJFG Rödental - A-Jugend_:_Rödental
23.06. - 10.30 h  FSV Naila - B-Jugend                        _:_    Naila                
23.06. - 17.30 hErste - FC Tirschenreuth (Pokal)_:_Röslau

 


 

BEZIRKSLIGA-VORBEREITUNG STARTET

Am Montag startet die Vorwärtself in die Saison 2024/25. Trainer Rüdiger Fuhrmann bittet seine Jungs ab 18 Uhr zum Trainingsauftakt im BD|Sensors-Sportpark "Auf der Hut". Neben zahlreichen Trainingseinheiten folgen Testspiele u.a. im Rahmen von zwei Turnieren.

Am Sonntag, den 30.06. gastiert der FC Vorwärts beim FC Eintracht Münchberg, der zum ERGO-Strößner-Cup einlädt. Dort trifft Röslau im Blitzturnier um 15 Uhr auf Landesliga-Aufsteiger 1.FC Trogen. Im weiteren Verlauf folgt am Abend ein Platzierungsspiel entweder gegen die Gastgebende Eintracht oder Ligakonkurrent SpVgg Selbitz.

Im Rahmen des 9. BD|Sensors-Cup empfängt der FC Vorwärts am Donnerstag, den 04.07. um 18.30 Uhr den SV Etzenricht. Am Finaltag (Sonntag, 07.07. - ab 16 Uhr) wartet entweder der SC Luhe-Wildenau oder die SpVgg Bayern Hof.

Eine Woche vor Saisonstart (Samstag, 13.07. - 18 Uhr) gastiert zum letzten Test der tschechische Viertligist FK Banik Sokolov auf der Hut.

Dazu kommen die drei Vorrunden-Partien im Kreispokal.

 Testspiele Erste 

 


 

KREISPOKAL VORRUNDE

Als Bezirksligist darf der FC Vorwärts in der Saison 2024/25 wieder am Kreispokal teilnehmen. In der Vorrunde trifft die Vorwärtself in Gruppe F auf die Kreisligisten FC Tirschenreuth, VfB Arzberg und den TSV Konnersreuth. Der Erst- und Zweitplatzierte ziehen ins Achtelfinale ein.

 Kreispokal2425 

 


 

RÖSLAU FINDET LANGERSEHNTEN STÜRMER

Der FC Vorwärts ist auf der Suche nach einem Stürmer fündig geworden: Vom VfB Arzberg wechselt Torjäger Korbinian Lang auf die Hut. Der 28-Jährige hat allein in der abgelaufenen Bezirksliga-Saison für den VfB insgesamt 19 Mal getroffen.

„Korbinian weiß, wo das Tor steht. Das hat er in den vergangenen Jahren in Arzberg eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, freuen sich Vorwärts-Vorsitzender Bernd Nürnberger und Trainer Rüdiger Fuhrmann über diesen Transfer-Coup. Und: „Solche Stürmer wie Korbinian Lang sind dünn gesät, deshalb können wir uns glücklich schätzen, dass er sich für uns entschieden hat.“

Lang, ein Arzberger Urgestein, freut sich ebenfalls auf die neue Herausforderung. „Als ich die Anfrage aus Röslau bekommen habe, habe ich nicht lange überlegen müssen“, sagt er. „Viele Spieler kenne ich ja persönlich und weiß, dass ich hier eine intakte Mannschaft vorfinde.“

In Arzberg hat Lang auf der linken Außenbahn gespielt und mit seiner Geschwindigkeit und guten Technik nicht nur viele Tore erzielt, sondern auch vorbereitet.

Wie Vorsitzender Bernd Nürnberger ankündigt, will der FC Vorwärts in der Bezirksliga um die Spitzenplätze mitspielen. Das werde mit Sicherheit nicht einfach, weil die Konkurrenz in der 18er-Liga groß sei.  Dass die Mannschaft nach dem Landesliga-Abstieg größtenteils zusammenbleibe, wertet Nürnberger als großes Plus. „Und mit Korbinian Lang haben wir jetzt den Stürmer in unseren Reihen, der uns in der vergangenen Saison so sehr gefehlt hat. Er passt auch menschlich voll zu uns.“

Als weiteren „Neuzugang“ bezeichnet der Vorwärts-Vorsitzende den Ex-Marktleuthener Rayene Amri. Er ist zwar bereits in der Winterpause 2023/24 vom VfB Rehau nach Röslau gewechselt, konnte aber aufgrund einer langwierigen Verletzung bislang nur eine Halbzeit mitwirken – und das im letzten Saisonspiel in Herzogenaurach. Auch von ihm verspricht sich Fuhrmann sehr viel.

Von den A-Junioren der JFG Oberes Egertal stoßen mit Max und Lorenz Purucker sowie Finn Ruckdäschel drei hoffnungsvolle Talente in den Kader der ersten Mannschaft. Finn Ruckdäschel und Max Purucker haben bereits Landesliga-Luft geschnuppert.

Zudem hat sich ein junger Georgier, der jetzt in Röslau lebt, dem FC Vorwärts angeschlossen: Aleksandre Rekhviashvili, 19, hat in seiner Heimatstadt Tifilis höherklassig bei den A-Junioren gespielt.

„Wenn sich bis Ende Juni außer dem bereits Bekannten nichts Außergewöhnliches und Unvorhergesehenes mehr tut, gibt es für uns keinen Grund, auf dem Transfermarkt nochmals tätig zu werden“, sagt Nürnberger. „Dennoch werden wir unsere Augen und Ohren offenhalten.“ Trainingsauftakt ist am Samstag, 15. Juni.

 KorbinianLang 


 

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG 2024

  JHV2024

 


 

ES WARTET EINE KNALLER-BEZIRKSLIGA

Da neben dem FC Vorwärts und dem VfR Katschenreuth nach der 2. Relegationsrunde auch die SpVgg Bayreuth II aus der Landesliga absteigen muss, wird die Bezirksliga Oberfranken Ost in der kommenden Saison 2024/25 aus 18 Vereinen bestehen – eine Knaller-Liga, wie es sie so noch nicht gegeben hat. Startschuss ist am Wochenende 20./21. Juli. Auch auf den FC Vorwärts warten einige interessante Derbys.

 

Bezirksliga2425 

Neben den drei Landesliga-Absteigern VfR Katschenreuth, SpVgg Bayreuth II und FC Vorwärts Röslau und den vier Aufsteigern aus den Kreisligen SV Union Selb, SpVgg Saalestadt, Sportring Bayreuth und FC Neuenmarkt gehören der Bezirksliga an: BSC Saas Bayreuth, SV Mistelgau, FSV Bayreuth, SpVgg Oberkotzau, SC Altenplos, Bavaria Waischenfeld, SG Regnitzlosau, SV 05 Froschbachtal, SV Poppenreuth,  SpVgg Selbitz. und die SpVgg Goldkronach, die zur neuen Saison als FC Fichtelgebirge an den Start gehen wird.

Die 18er-Liga führt zu einer verstärkten Abstiegsregelung: Vier Vereine müssen am Saisonende direkt absteigen, zwei müssen in die Relegation.

 


 

DER ZWEITE LANDESLIGA-ABSTIEG IST BESIEGELT

Der FC Vorwärts gehörte in der Saison 2012/13 zu den Gründungsmitgliedern der Landesliga Nordost, spielte dort, mit einjähriger Unterbrechung (Saison 2017/18), elf Serien lang. Jetzt geht der Weg zum zweiten Mal zurück in die Bezirksliga.

Im entscheidenden Spiel beim FC Herzogenaurach kam die Fuhrmann-Elf mit dem Druck, der auf ihr lastete, überhaupt nicht zurecht und musste sich bei den Pumas sang- und klanglos mit 0:5 (0:3) geschlagen geben. Spielentscheidend war wohl ein Doppelschlag der Gastgeber in der 10. und 11. Minute, als die Vorwärts-Abwehr überhaupt nicht im Bilde war. Zu allem Überfluss kassierte man mit dem Halbzeitpfiff noch das 0:3. Damit war die Partie gelaufen. Die Treffer vier und fünf der Gastgeber sind zwar ärgerlich, machten aber das Kraut für die zahlreich mitgereisten Röslauer Fans auch nicht mehr fett.

Ausschlaggebend für den Abstieg war letztlich der schlechte Saisonstart mit null Punkten nach sieben Spieltagen. Nach den zuletzt kräftezehrenden Wochen hat sich die Mannschaft jetzt eine knapp vierwöchige Erholungspause verdient, um dann ab Juli in der Bezirksliga Oberfranken Ost wieder voll angreifen zu können.

EGAL, WO ES HINGEHT - HAUPTSACHE VORWÄRTS!

 


 

VORZEITIGES SAISONENDE BEI DER ZWEITEN

Nicht angetreten ist die 2. Mannschaft in ihrem eigentlich letzten Saisonspiel beim SV Union Selb II, das mit 2:0 für die Porzellanstädter gewertet wird. Grund dafür war akuter Spielermangel: die A-Jugend, aus der zuletzt regelmäßig Spieler eingesetzt wurden, verweilt in Spanien bei einem Pfingstturnier, drei Spieler saßen als Ersatz bei der Ersten in Herzogenaurach auf der Bank. Dazu kamen Verhinderungen durch eine Hochzeit und Verletzungen. Trotz engem Austausch mit den Gastgebern konnte kein geeigneter Ersatztermin gefunden werden (Selb II hatte am Mittwoch noch ein Nachholspiel, am Freitag spielte die Kreisliga-Mannschaft zu Hause und laut Spielordnung dürfen Partien nicht nach dem offiziell letzten Spieltermin nachgeholt werden). Der FC Vorwärts und seine 2. Mannschaft bedauern den - leider alternativlosen - Nicht-Antritt.

 


 

Laden...

 


 

Willkommen im BD|Sensors-Sportpark „Auf der Hut“

 

https://fotos.verwaltungsportal.de/seitengenerator/gross/hut-inter.jpg

Foto: Wolfgang Stark

 


 

BD|Sensors-Sportpark "Auf der Hut"

Dürnberger Straße, 95195 Röslau

Telefon 09238 1600

E-Mail: 

 


 

HINWEIS FÜR DIE BESUCHER DIESER HOMEPAGE

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf unsere Homepage zu gelangen: entweder über www.fcvorwaerts.de oder über die veraltete Adresse www.fc-vorwaerts-roeslau.de. Wir empfehlen allen Besuchern die Nutzung von www.fcvorwaerts.de. Nur über diese Adresse ist sichergestellt, dass auch alle Inhalte angezeigt werden.