Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf der Internetseite des1. FC Vorwärts Röslau

gegründet 1922

 

Topaktuell *** Topaktuell *** Topaktuell

 

30 SEKUNDEN FEHLEN ZUM PUNKTGEWINN

 

Was für ein Pech:  Am vergangenen Wochenende war es der Unparteiische, der dem FC Vorwärts den Ausgleich in letzter Minute verweigerte, beim haushohen Favoriten TSV Kornburg kassierten die Röslauer in der 94. Minute das 1:2 (0:1). 

Ein an Dramatik nicht zu überbietender  Endspurt: Der gut leitende Schiedsrichter Fischer aus Burglengenfeld zeigt wegen der Trinkpause vier Minuten Nachspielzeit an. Es steht immer noch 1:0 für Kornburg durch ein Tor in der 40. Minute. Röslau drängt auf den Ausgleich und wird in der 91. Minute belohnt: Markus Walther drückt den Ball nach einer hohen Flanke in den 5-Meter-Raum zum viel umjubelten Ausgleich über die Linie. Die Gastgeber werfen nochmals alles nach vorne. Praktisch mit der letzten Aktion gelingt Kornburg  nach einem Eckball der 2:1-Siegtreffer. Der  eingewechselte Ruziski kommt  völlig frei zum Kopfball. Die Kornburger liegen sich in den Armen, die Röslauer am Boden.

Der FC Vorwärts  war in den letzten zehn Minuten nur noch zu zehnt, da Robin Hostalek nach einem Foulspiel glatt Rot sah  - eine harte Entscheidung. Die Gastgeber waren in der ersten Halbzeit die klar dominierende Mannschaft, konnten sich bei  dieser Hitzeschlacht aber auch nur wenige Chancen herausspielen. Die Vorwärtself stand gut in der Defensive, hatte bis aus einen Hostalek-Schuss aber keine Torchancen. In der zweiten Halbzeit konnte Röslau das Spiel ausgeglichen gestalten. Chancen waren aber nach wie vor hüben wie drüben Mangelware. Die einzig richtige auf Röslauer Seite verwertete Markus Walther prompt zum Ausgleich. Aufgrund der Leistung in der zweiten Halbzeit wäre der Punktgewinn durchaus verdient gewesen.

 

 


 

ZWEITE SCHLÄGT SICH TAPFER

 

Unsere an diesem Wochenende stark erstazgeschwächte zweite Mannschaft hat dem Favoriten SV 04 Marktredwitz einen großen Kampf geliefert und am Ende etwas unglücklich mit 2:4 verloren. Zur Halbzeit führte die Vorwärtself durch zwei Tore von Holger Sieg (darunter ein Foulelfmeter) mit 2:1. Marktredwitz war bereits in der ersten Spielminute in Führung gegangen und schlug auch sofort nach dem Seitenwechsel wieder zu. Zuvor hatte Mahsun Deniz die große Chance, auf 3:1 zu erhöhen. In den letzten fünf Minuten gelang den Gastgebern noch zwei Tore. Das 3:2 in der 86. Minute resultierte aus einem Handelfmeter.

 

 


 

 

Das Landesliga-Team des  FC Vorwärts Röslau

Hintere Reihe, von links: Rene Schink,  Mahsun Deniz, Florian Spörl, Fabian Sturm, Dominik Kastner, Sebastian Hermann, Christian Neumann, Markus Walther.  

Mittlere Reihe, von links: Torwarttrainer Huberth Rosner, Spielleiter Markus Sieg, Jaroslav Smrha, Marco Siniawa, Sebastian Knoblauch, Metin Yilmaz, Jakob Schmidt, Ismail Alfalah, hysiotherapeut Lutz Hoffmann, Trainer Rüdiger Fuhrmann.

Vordere Reihe, von links: Adam Heller, Patrick Lima, Mohammad Tamo, Adrian Kießling, Sebastian Blechschmidt, Stefan Hanner, Sahin Yilmaz, Carsten Söllner  und Norbert Ferstl. Es fehlen Lukas Jankovsky und Robin Hostalek.  Foto: Christina Tamo

 

 

 

BD|Sensors-Sportpark "Auf der Hut"

Dürnberger Straße, 95195 Röslau

Telefon 09238 1600

E-Mail: