Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

 

Herzlich willkommen auf der Internetseite des 1. FC Vorwärts Röslau

gegründet 1922

 

Topaktuell *** Topaktuell *** Topaktuell

 

 

HEUTE GEHT ES INS NÜRNBERGER KNOBLAUCHSLAND

 

Dem FC Vorwärts steht am heutigen Sonntag nach den Derbys in Mitterteich und daheim gegen Kickers Selb die erste weite Reise in der noch jungen Landesliga-Saison ins Haus: Das Team von Ali Sener ist um 15 Uhr beim TSV Nürnberg-Buch zu Gast. Zwölf Mal sind beide Team in der Landesliga bisher aufeinandergetroffen, und jedes Mal waren es ganz enge Kisten. Die meisten Partien endeten ohnehin Unentschieden. Um einen Fehlstart zu vermeiden, sollte die Elf von Ali Sener heute auf alle Fälle punkten - am besten natürlich gleich dreifach. Doch das wird gegen die kompakte Bucher Mannschaft nicht einfach. Ob Matthias Dadder nach seiner Muskelverletzung heute schon wieder auflaufen kann, entscheidet sich wohl erst beim Warmmachen.

Aufgebot

 


 

NIEDERLAGE ZUM KREISLIGA-AUFTAKT

 

Unsere stark dezimierte zweite Mannschaft ist mit einer Niederlage in ihre erste Kreisliga-Saison gestartet. Bei der SpVgg Selb 13 unterlag das Team von Hüseyn Bulat mit 1:4 (0:2). In den letzten zehn Minuten waren die Röslauer gar nur  noch zu zehnt, da Felix Hasselbacher und  Özgür Tüter angeschlagen ausgeschieden waren und für den verletzten Jonas Küspert kein neuer Spieler nachgeschoben werden konnte. Die 13 Akteure, die auf dem Platz standen, haben sich dennoch ein Sonderlob verdient, denn sie kämpften bis zum Schluss. Bei etwas mehr Glück wäre sogar ein zweiter Treffer drin gewesen. Für die Vorwärts-Elf traf Holger Sieg beim Stand von 0:3. Beste Röslauer waren Torhüter Christoph Grimm und Alexander Seidel.

Röslau II spielte mit: C. Grimm, B. Grimm, Seidel, Yilmaz, F. Hasselbacher, Tüter, Bulat, Küspert, Spörl, Kompas, Sieg (eingewechselt: A. Budan, Bauriedel),

 

 

 


 

KNAPPE NIEDERLAGE VOR 1038 ZUSCHAUERN

 

Vor der absoluten Rekordkulisse von 1038 Zuschauern hat der FC Vorwärts am Mittwochabend das prestigeträchtige Landesliga-Derby gegen Kickers Selb mit 1:2 (0:2) verloren. Am Ende trauerte der FC Vorwärts einer Reihe vergebener Chancen nach, vor allem in der ersten Halbzeit. Tonkas Anschlusstreffer in der 88. Minute kam zu spät. Doch selbst in der sechsminütigen Nachspielzeit wäre der am Ende verdiente Ausgleichstreffer noch möglich gewesen.

 

ONLINE-BERICHT FRANKENPOST

 


 

FC VORWÄRTS HOLT PUNKT ZUM AUFTAKT

 

Mit einem leistungsgerechten 2:2 (1:1) endete das Saisoneröffnungsspiel der Landesliga Nordost zwischen dem SV Mitterteich und dem FC Vorwärts Röslau. Die 570 Zuschauer sahen am Freitagabend ein Spiel zweier gleichstarker Mannschaften mit unterschiedlichen Phasen. Zunächst dominierte der FC Vorwärts, ging durch einen 20-Meter-Schuss von Neuzugang Matthias Dadder schon in der 4. Minute mit 1:0 in Führung und versäumte es  nachzulegen. Nach knapp einer halben Stunde gelang den Stiftländern durch einen Sonntagsschuss - nach einem Ballverlust der Röslauer in der Vorwärtsbewegung - der Ausgleich. Nun waren die Gastgeber am Drücker, von der Elf von Ali Sener war nicht mehr viel zu sehen. Das setzte sich zunächst auch nach der Halbzeitpause fort, und so war das 2:1 der Mitterteicher in der 56. Minute die logische Konsequenz. Durch ein heftiges Gewitter musste das Spiel dann für knapp eine halbe Stunde unterbrochen werden. Das tat der Vorwärtself gut. Sie war jetzt in den noch ausstehenden 32 Minuten  das spielbestimmende Team und drängte mit Macht auf den Ausgleich. Der gelang Tobias Benker mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 67. Minute. Mitterteich hatte in der Folge noch eine Großchance, Röslau mindestens drei, das Spiel für sich zu entscheiden. Aufgrund der letzten halben Stunde, vor allem der Schlussphase,  hätten sich die Gastgeber nicht beschweren dürfen, wenn sie das Spiel noch verloren hätten.

 

Ausführlicher Bericht: Frankenpost

 


 

IN EIGENER SACHE

 

Ab dieser Saison beträgt der Eintrittspreis in der Fußball-Landesliga einheitlich sieben Euro. Die meisten Vereine hatten bereits in der vergangenen Serie diesen Preis festgelegt; der FC Vorwärts war einer der wenigen, der noch sechs Euro verlangt hatte. Für Mitglieder, Rentner und Jugendliche gibt es selbstverständlich wieder eine Ermäßigung. Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Den treuen Fans, die sparen möchten, empfiehlt der FC Vorwärts den Kauf einer Saisonkarte, die auch alle Spiele unserer zweiten Mannschaft in der Kreisliga beinhaltet. Die Preise: 99 Euro für Nichtmitglieder, 85 Euro für Mitglieder und 75 Euro für Rentner-Mitglieder (bitte bei Kassier Siegfried Kießling, Telefon 09238/1625 bestellen). Bisherige Dauerkarten-Inhaber bekommen automatisch eine neue, die beim ersten Heimspiel am Mittwoch, 17. Juli, 18.30 Uhr, an der Hauptkasse hinterlegt ist.

 


 

SCHNUPPERTRAINING

Zur Verstärkung unserer Kleinfeldmannschaften suchen wir interessierte Kinder zwischen 5 und 10 Jahren.

Du spielst gerne Fußball, oder möchtest es einfach mal versuchen??? Die Gelegenheit dazu bieten wir Dir bei einem unverbindlichen Probetraining!!!

Wann?:  Jahrgang 2009 bis 2012 (E-/F-Jugend)

8. und 10. Juli, jeweils 17 – 18 Uhr

Jahrgang 2013 bis 2015 (G-Jugend)

15. und 18. Juli, jeweils 17 – 18 Uhr

Wo?: BD-Sensors Sportpark "Auf der Hut" in Röslau

Zeig uns, was Du drauf hast! Komm zum Probetraining!

Die Jugendtrainer des FC Vorwärts Röslau freuen sich auf Dich!

Kontakt/Rückfragen: Janusz Holeksa (Jugendleiter und Trainer)

0175/1439702

 

 

 


 

HINWEIS FÜR DIE BESUCHER DIESER HOMEPAGE

Es gibt zwei Möglichkeiten, auf unsere Homepage zu gelangen: entweder über www.fcvorwaerts.de oder über die veralterte Adresse www.fc-vorwaerts-roeslau.de. Wir empfehlen allen Besuchern, die www.fcvorwaerts.de. Nur über diese Adresse ist sichergestellt, dass auch alle Inhalte angezeigt werden.

 


 

Laden...

 


 

Willkommen im BD|Sensors-Sportpark „Auf der Hut“

 

Der BD|Sensors-Sportpark „Auf der Hut“

Foto: Wolfgang Stark

 


 

 

BD|Sensors-Sportpark "Auf der Hut"

Dürnberger Straße, 95195 Röslau

Telefon 09238 1600

E-Mail: