Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gästebuch

30: VW-Kassier
23.10.2017, 09:34 Uhr
 
Lokalderby: SpVgg Weißenstadt I gegen VW-Röslau II
Wer sich am Sonntag das Lokalderby angesehen hat, der muss der Mannschaft aus Röslau allen Respekt zollen.
Wer diese "Rumpfmannschaft" gesehen hat, mit welchem aufopferungsvollen Kampf sie dem fast in Bestbesetzung angetretenen Gegner Paroli geboten hat,der kann nur den Hut ziehen. Toll, wie sich die Jungs, vom TW angefangen bis zum Linksaussen und auch die Wechselspieler reingehauen haben.
Enttäuscht, oder erstaunt war ich, dass keiner der 1. Mannschaft-Wechselspieler auf der Bank saß, oder mit aufgelaufen ist???
Man hörte munkeln (keine Zeit)??
Ich möchte mir erlauben,diese Aussagen anzuzweifeln,obwohl ich keine Aussagen der betroffenen habe,aber dass bei einem LOkalderby keiner "Zeit" hat???.
Ich kann nachvollziehen, dass man nich gerade erbaut ist, wenn man Spieltag für Spieltag nur auf der Bank sitzt, oder nur kurz eingewechselt wird, aber gerade dann, wenn sich die Chance ergibt Spielpraxis zu sammeln und die 2. Mannschaft zu verstärken, noch dazu in einem Lokalderby, da denke ich, sollte man brennen und erst recht Engagement zeigen.
Ich kann mir doch nur Spielpraxis bzw.Spielqualität aneignen, wenn ich im Einsatz bin, nicht, wenn ich auf der Bank sitze!!!
 
29: Ein Enttäuschter
27.08.2017, 10:11 Uhr
 
Oje, Oje, wieder um eine Enttäuschung reicher. Dieses Match gegen Poppenreuth muß doch einfach gewonnen werden. Ihr habt doch gut angefangen, aber nach 10 - 15 Minuten, als Poppenreuth die ersten Versuche gestartet hat, dagegenzuhalten, da war plötzlich wieder die Hemmung da. Altes Strickmuster "hintenrum! anstatt mal mit aller Kraft und allem Einsatz nach vorne zu spielen, um Tore zu erzielen. Dann kam uns zugute, dass schon in der 30. Minute Poppenreuth sich selbst dezimiert hat. Also 11 gegen 10, über 1 Stunde lang?? Aber nein, anstatt das Heft des Handelns erst recht in die Hand zu nehmen, wurde meiner Ansicht nach auf Sicherheit gespielt. Der Gegner mußte ja fast nicht laufen, um müde zu werden. 2 Halbzeit noch krasser, noch mehr Dominanz vom Gegner, Er schwächt sich nochmals selbst mit Rot und was passiert, Gegen 9 Poppenreuther müßen wir Angst haben, ein zweites Tor zu kassieren, was durchaus möglich war. Ihr ward teilweise mit 7 Mann am eigenen Strafraum, gegen 2 Gästespieler.??? Unverständlich!! Außerdem erzielen wir schon seit mehreren Spielen kein Tor mehr aus dem Feld, unsere Tore fast alles Einzelleistungen. Die "Spielmacher" treiben das Spiel nicht an, weil Sie mit verteidigen. Das kann es doch nicht sein. Warum spielen wir nicht nach vorne, Ihr könnt es doch, traut Euch, spielt wieder schnell über außen und vor allem es kommen fast keine Schüße auf`s gegnerische Tor, wenn ja, dann sind es "Chipbälle", gesehen aus der Bundesliga??? Das kommt doch meistens dem Gegner zugute, er hat dadurch ein "leichtes" Verteidigungsspiel. Schaut Euch doch mal Kasendorf an, die waren in der letzten Saison noch weit hinter uns, aber was machen die jetzt, die laufen mit breiter Brust auf den Platz, lassen es krachen und zeigen vom ersten Spieltag an, dass Sie in der Landesliga waren und sich von Niederklassigeren Mannschaften nichts gefallen lassen. Auf Geht`s, es ist zwar 3 vor 12 aber es ist auch noch alles machbar. Viel Glück
 
28: Kassier
07.08.2017, 13:23 Uhr
 
Was für ein Spiel am Samstag-Mittag im BD-Sensors Sportpark "Auf der Hut",
Es standen sich die Bundesliga- B-Jugendlichen vom 1, FC Nürnberg und von Dynamo Dresden gegenüber.
Wer nicht gekommen ist, hat wahr-lich was versäumt.
Was diese 15 - 16 jährigen Burschen über 2 x 40 Minuten abgeliefert haben.
-RESPEKT-
Da gab es kein taktieren, sondern es wurde volle Pulle gespielt. Jeder einzelne wollte sich be-weisen, da nächstes Wo.-Ende die Bundesliga-Saison beginnt.
Spieltechnisch, Läuferisch und konditionell alles Top.
Leider war das Interesse von B-Jugendlichen aus der Umgebung oder deren Trainer nicht vorhanden.
Da hätte man sich manches abschauen können und evtl. für die eigene Truppe verwenden können.!!!
Nicht einmal die Trainer vom Stützpunkt Poppenreuth hatten daran Interesse.
Man hätte ja mit den "Schützlingen" dieses Spiel als Anschauung-Training hernehmen können, zumal es auch keinen Eintritt gekostet hat.
Aber naja,??!!??
Nix für unguat
 
27: VW-Kassier
30.06.2017, 12:05 Uhr
 
Ich möchte der C- und auch der E-Jugend zur Meisterschaft 2016/2017 recht herzlich gratulieren. Auch ein besonderer Glückwunsch an die Trainer.
Die Trainer leisten hier schon tolle Aufbauarbeit im Nachwuchs-bereich. Manchmal fehlt es zwar etwas an Unterstützung, aber Sie lassen sich nicht unterkriegen und verfolgen konsequent weiter Ihre Ziele. Hut ab!!!
Ich hoffe und wünsche den Trainern, dass die Jugendlichen weiter zur Stange halten und dass noch mehr Jugendliche den Weg zum Fußball finden um dann später in der JFG "Oberes Egertal" ebenso von Ihren ELtern animiert und unterstützt zu werden, um weiter Fußball zu spielen.
Denn eins steht fest:
"DIE JUGEND IST DAS KAPITAL DES VEREINS", und dafür sollten vielleicht auch Sponsoren den Weg zur Jugend finden.
Nix für unguat
 
26: E-Mail
07.06.2017, 08:04 Uhr
 
Leider konnte ich zum entscheidenden Spiel am Pfingstsonntag nicht als "Glücksbringer" dabei sein. Die 4 letzten Spiele, die ich gesehen habe, wurden alle gewonnen ...

Trotz aller Enttäuschung über den Abstieg sehe ich es auch positiv:

Die vielen langen Fahrten in die Nürnberger Gegend fallen weg.
Es gibt Spiele gegen Mannschaften aus der näheren und auch etwas weiteren Umgebung, somit sollten auch etwas mehr Gästezuschauer den Weg auf die Hut finden und Derbys ziehen immer Zuschauer an.

Für unseren neuen und noch relativ unerfahrenen Trainer Ali Sener ergibt sich die Möglichkeit, seine Ideen in die geplante Verjüngung der Mannschaft einzubringen und auch mit Unterstützung durch die erfahrenen Spieler und die Vereinsführung weiter zu lernen. Ali kennt den Verein und sein Umfeld genau und identifiziert sich damit mit Sicherheit mehr als der bisherige Trainer.

Wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, lässt sich auch die sicherlich nicht einfache neue Saison in der Bezirksliga meistern. Jedoch sollten keine Wunder oder ein Durchmarsch erwartet werden. Rückschläge werden immer kommen.

Also Kopf hoch. Teamgeist und Wille kann vieles bewirken.

Ich wünsche allen eine gute Erholung und Regeneration, eine erfolgreiche Vorbereitung und einen guten Start in die neue Saison.
 
25: Kassier
06.06.2017, 18:09 Uhr
 
Grüß Gott, alle miteinander!
Jetzt ist es Tatsache.
Wir sind leider in die Bezirks-Liga abgestiegen.
Wir hatten alle gehofft, den Abstieg abwenden zu können, aber schade, vor der großen Kulisse im "BD-SENSORS" Sportpark, hat`s uns erwischt. Über die Gründe sollen andere resümieren, aber das bringt jetzt alles nichts mehr. Es ist nur schade um Euch Spieler, denn ihr seid eine tolle, anständige Truppe, an der wir in den 5 Jahren Landeslige viel Freude hatten.
So schwer es ist und so blöd es auch klingt. Es geht hier aber nur um Freizeisport und auch -Vergnügen von Amateuren.
Es gilt jetzt vor allen Dingen von der Mannschaft nach Möglichkeit eine Trotzreaktion einzunehmen, den Charakter dazu hat die Truppe. Also, Kopf hoch, nach vorne schauen und so schnell wie möglich die Bezirks-Liga annehmen und nicht mit der Einstellung anfangen: naja was wollen denn die, wir kommen ja aus der Landesliga, dann wird es bestimmt eine geile Saison in der neuen Liga.Also auf geht`s.
Nix für unguat.
 
24: Kassier
29.05.2017, 17:00 Uhr
 
Hallo Freunde!
Welch in Krimi gestern beim Relegations-Rückspiel gegen den FC Coburg. Das ist ja Spannung bis zum Schlußpfiff gewesen. Aber, Kompliment und Gratulation für das Erreichen der nächsten Runde. Ihr seht, der Einsatz und der Kampf haben sich gelohnt. Jetzt weiß ich, dass Ihr und wir gemeinsam den Klassenerhalt schaffen. Durch das STahlbad, durch das Ihr gestern gegangen seid, gibt Euch sicher die Zuversicht den Willen und die Kraft, dass Ihr so eine Leistung nochmals bringen könnt. Jetzt 2 Minuten (Spiele) vor dem Ziel, lasst Ihr Euch nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Ihr braucht ja nur die Tabelle anschauen, Bayreuth steht immer noch hinter Euch,die haben eine ganze Ecke mehr Tore in der Serie bekommen. Also, nochmals alle Kräfte bündeln, mit dem Engagement von gestern, mit Zuversicht und auch ein wenig Glück, wird es gelingen!!!
Nix für unguat
 
23: Kassier
14.05.2017, 12:07 Uhr
 
Servus Freunde. Nachdem mein Eintrag vom 8. Mai leider nicht berücksichtigt wurde, hoffe ich, dass vielleicht dieser Eintrag rechtzeitig veröffent-licht wird.
Leider war es uns nicht vergönnt, beim gestrigen Heimspiel den nötigen Punkt einzufahren, der zum direkten Klassen-erhalt gereicht hätte. Aber so bitter es ist, Schwamm drüber und nach vorne schauen. Jungs, Ihr habt jetzt auch 1 komplette Woche Zeit, zur Regeneration bis am nächsten Samtag der entgültige Countdown angeläutet wird. Macht Euch so schnell als möglich den Kopf frei und konzen-triert Euch auf dieses Spiel. Positiv denken und dabei immer berücksichtigen, dass Erlangen-Bruck auch unbedingt gewinnen muss, um noch die kleine Chance zum 1. Platz zu nutzen. Ihr habt ja erst vor kurzem bei Quelle Fürth bewiesen, dass ihr in der Lage seid, einem "großen" die Suppe zu versalzen. Also auf geht`s -IHR SCHAFFT DAS.
Nix für unguat
Servus
 
22: Kassier
11.05.2017, 11:33 Uhr
 
Hallo Jungs. Erst mal aufschnaufen, nicht durchschnaufen, das tun wir am Samtagnachmittag. Gratulation, zum Gewinn des Halbfinales gegen die Relegation. Wenn es zum Schluß auch zittrig zuging, aber nehmt das positive aus diesem Spiel für Samstag mit. Grund zur Nervosität ist keiner vorhanden, so wie Ihr die 1. Hälfte absolviert habt. OK. So, am Samtag bündeln wir nochmal gemeinsam die Kräfte. Jammern über die Belastung wird hinten angestellt. Es gilt jetzt nochmal 90 Minuten + X Zähne zusammen-beißen, damit Ihr Euer selbst gestecktes Ziel erreicht. Positive Einstellung mit Kampf gepaart, das müßte schon mit dem Teufel zugehen, wenn das nicht klappen sollte. Respekt, aber keine Angst gegenüber dem Gegner walten lassen und los geht`s. Nur gemeinsam ist man stark.
Nix für unguat
 
21: Kassier
21.04.2017, 15:01 Uhr
 
Servus Sportfreunde.
Was für ein Wochenende. Die Siege der beiden Mannschaften waren super und ich denke, ihr habt daraus sehr viel Energie für die bevorstehenden Aufgaben mitgenommen.
Denkt dran:
Kämpfen, Kämpfen, Kämpfen
"WER KÄMPFT KANN VERLIEREN,
WER NICHT KÄMPFT HAT SCHON VERLOREN:"
Viel Glück und den gewünschten Erfolg für die nächste Zeit
Nix für unguat
Servus
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
Email:
Text*:
Sicherheitsfrage*:
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.